Autorenwelt – ein etwas anderer online Buchhandel

Hallo zusammen!

Vielleicht habt Ihr schon gesehen, das ich auf der Vorstellungsseite meines Buches den Link zur online Kaufmöglichkeit ausgetauscht habe. Neu ist dort jetzt Autorenwelt verlinkt.

Was ist also Autorenwelt und warum das Ganze?

Nun, das ausführliche Konzept von ihnen lest ihr am besten auf ihrer eigenen Seite:

Die Kurzzusammenfassung lautet: Autorenwelt möchte den Weg für einen faire(re)n Buchhandel ebnen. Dafür verzichten sie freiwillig auf 7 % Gewinn pro Buch, um diese dem jeweiligen Autor/der jeweiligen Autorin beziehungsweise einer Autorenvereinigung zu geben. Dabei kosten die Bücher nicht mehr, sondern den normalen (Buchpreisbindungs-)Preis.

Aber warum? Verdient man nicht als Autor:in genug?

Im Durchschnitt bekommt ein Autor/eine Autorin ca. 7 % Gewinnbeteiligung pro Buch von ihrem Verlag. Bei StoryOne sind es 10 %, das zählt als hohe Gewinnbeteiligung. Selfpublisher haben da etwas mehr Spielraum, davon leben ohne einen Hauptberuf wird trotzdem schwer. Werbemaßnahmen wie Leseproben, Lesezeichen etc. müssen dafür von Selfpublishern selbst- und vorfinanziert werden. Von mir übrigens auch, falls ihr euch die Frage gerade stellt. In gewissem Sinne zähle ich als Selfpublisher, auch wenn StoryOne Publishing mein bisheriges Buch herausgebracht hat. Das heißt also im Normalfall hat ein Autor/eine Autorin Kosten pro Buch und unsichere Einnahmen. Immerhin muss es sich erst mal Verkaufen, damit man diese 7 % oder 10 % pro Buch bekommen kann.

Autorenwelt gibt jetzt also 7 % zusätzlich pro über sie verkauftem Buch an den Autor, sodass wir bei 14 % bzw. in meinem aktuellen Fall 17 % sind. Da reden wir immer noch nicht von Unsummen pro Buch – aber es ist schon mal eine deutlich höhere Anerkennung als davor. Die kreative Leistung des Buches lag schließlich bei dem Autor.

Und was ist jetzt besser? Buy local oder buy fair?

Die Frage kennt man aus anderen Kontexten schon. Ich möchte darüber weder urteilen, noch kann ich sie pauschal für euch beantworten.

Für mich selbst kann ich sagen: Wenn ich in der Stadt unterwegs bin, dann versuche ich bei den lokalen Buchhandlungen meinen Schmöckerstoff zu holen. Ich fände es einfach extrem schade, wenn es eben diese lokalen Buchhandlungen irgendwann nicht mehr gäbe. Wenn ich nicht mehr erst durch die Seiten blättern könnte, bevor ich mich zu einem Kauf entscheide.

Wenn ich aber sowieso ein Buch online kaufen will, dann werde ich von jetzt an schauen, dass ich es über Autorenwelt tue. Den anderen Autoren und dem Gedanken der dahinter steht zuliebe.

Hallo zusammen! Vielleicht habt Ihr schon gesehen, das ich auf der Vorstellungsseite meines Buches den Link zur online Kaufmöglichkeit ausgetauscht habe. Neu ist dort jetzt Autorenwelt verlinkt. Was ist also Autorenwelt und warum das Ganze? Nun, das ausführliche Konzept von ihnen lest ihr am besten auf ihrer eigenen Seite: Die Kurzzusammenfassung lautet: Autorenwelt möchte den…